Das Schild im Fenster: Haus zu verkaufen

Die gute alte Methode mit dem Schild im Fenster: Haus zu verkaufen! funktioniert in den seltensten Fällen. Im städtischen Umfeld gelangt die Nachricht von der Haus-Offerte zwar schnell und zuverlässig an die Nachbarschaft und mögliche Interessenten, die im nahen Umfeld wohnen. Aber einen erfolgreichen Verkaufsabschluss wird man dadurch in den seltensten Fällen erreichen.

  • Das Schild am Haus liefert nicht die notwendigen Informationen über Größe und Kaufpreis. Die Folge ist ein eher lästiger Besichtigungstourismus, der nicht zielführend ist.
  • Das Schild am Haus birgt auch die Gefahr, dass neben neugierigen Nachbarn auch wildfremde Personen in ihr Haus eintreten und sich in aller Ruhe umschauen können, wie man am einfachsten bei Ihnen einbrechen kann.

Auch wenn der Verkauf des Eigenheimes diskret ablaufen soll, ist das Anbringen eines Schildes mit der Verkaufsabsicht im Fenster oder Vorgarten natürlich nicht die richtige Wahl. Dafür bietet sich die chiffrierte Anzeige in der Zeitung an. Oder Sie beauftragen einen etablierten Immobilien-Makler, der in seiner Interessentenkartei möglicherweise schon den potentiellen Käufer hat.