Anfallende Kosten beim Hausverkauf

Beim Verkauf eines Hauses entstehen dem Verkäufer geringe Kosten für die Löschung vorhandener Grundschulden. Alle anderen Kosten trägt der Käufer!

 

Wenn noch eine Hypothek/Grundschuld auf dem Grundstück lastet, eine so genannte valutierende Grundschuld, muss diese vor Umschreibung Zug um Zug abgelöst werden. Denn die Immobilie kann nur ohne eine bestehende Hypothek verkauft werden. Ihr Notar beantragt dann die Löschung. Die relativ geringen Löschungskosten müssen Sie selber tragen. Weitere Kosten, die entstehen können:

Wenn Sie einen kompetenten Immobilienmakler einschalten, werden Sie dem Makler gegenüber provisionspflichtig. Diese Zahlung nennt man Maklercourtage und sie wird nur fällig, wenn die Immobilie notariell verkauft ist. (Erfolgsprovision)